Tinnitus

Wissenschaftler gehen davon aus, dass 250.000 Menschen jährlich in Deutschland, die eine chronische Form der Ohrgeräusche entwickeln. Im Moment gibt es ca. 3 Mio. Bundesbürger, die von einem chronischen Tinnitus geplagt werden. Bei 20 – 30 % klingen die Geräusche irgendwann wieder ab.

Es ist bei weitem nicht immer ein Pfeifen, es kann auch rauschen, rattern, klopfen, knacken oder zischen. Meistens in der Ruhe lauter, weil weniger Alltagsgeräusche den Tinnitus übertönen. Tinnitus ist eigentlich keine eigenständige Krankheit, sondern zunächst ein Symptom; häufig für Schäden oder Erkrankungen im Ohr selbst durch Lärmbelastung oder auch Entzündungen.

Ohrgeräusche hat nahezu jeder Mensch – ab und an. Sie tauchen wie aus dem Nichts auf und vergehen meistens auch rasch wieder. Die Geräusche kommen von innen und es gibt keine äußere Schallquelle dafür. Das gibt uns natürlich, wenn die Geräusche nicht mehr aufhören, ein Gefühl der Ohnmacht, das den Stresslevel noch erhöht.

 

Die Ursachen können unterschiedlich sein. Daher empfiehlt sich grundsätzlich, möglichst schnell einen Arzt aufzusuchen. Häufig wird, vor allem wenn die Ursache herausgefunden wurde, mit gezielter Behandlung ein gutes Ergebnis erzielt. Allerdings kann der Auslöser nicht immer gefunden werden und die Geräusche im Ohr werden chronisch und können uns buchstäblich den Nerv töten.

 

Etwa jeder hundertste Tinnitus entwickelt sich zur chronischen Erkrankung mit einem tiefgehenden Leiden. Es entwickeln sich Begleitsymptome wie Ein- und Durchschlafstörungen, Geräuschüberempfindlichkeit und Konzentrationsstörungen.

 

Formen des TinnituS

Akute Form

Die Symptome haben vor weniger als 3 Monaten begonnen, oft während oder nach einer Ohrerkrankung (kann allerdings länger andauern)

 

Chronischer Tinnitus

Die Geräusche im Ohr bestehen länger als 3 Monate. Das bedeutet nicht, dass sie nie wieder weggehen, sondern nur, dass sie schon länger als 3 Monate bestehen. Die Ohrgeräusche können oft über ein Jahr anhalten, auch wenn sie behandelt werden. Manche Menschen können damit umgehen, sie kompensieren ihre Begleittöne im Alltag. Andere empfinden sie als so belastend, dass sich noch weitere Probleme entwickeln.

 

Tinnitus Ursachen

Ursache können Erkrankungen im Ohr durch Entzündungen oder hohe Lärmbelastung sein, ebenso wie bakterielle Infektionen, Stress und Probleme mit der Halswirbelsäule oder im Kiefer-Bereich (Zähneknirschen), Bluthochdruck und andere.

 

 

Wie kann eine Hypnose zur Heilung von Tinnitus beitragen?

Früher viel belächelt als Hokuspokus, heute eine anerkannte Methode der sanften Behandlung. Tinnitus hat unterschiedliche Ursachen und jeder Mensch ist anders. So gibt es natürlich nicht die eine Hypnose gegen Tinnitus, sondern verschiedene Interventionen, die auch unterschiedlich wirksam sein können. Das ist auch der Grund, warum Hypnose-CDs oft wenig oder gar nicht hilfreich sind.

 

Oft tut es schon gut, sich sofort aus dem aktuellen Geschehen zurückzunehmen und sich zu entspannen. Man kann lernen, sich selbst in einen wohltuenden Zustand der tiefen Entspannung zu versetzten. Dafür kann es hilfreich sein, diesen Zustand in Hypnose herbeizuführen, ihn mit einem wohltuenden Phantasie-Ort (zum Beispiel am Meer) zu verbinden und ihn so zu verankern, dass er im Alltag dann schnell selbst erreicht werden kann.

 

Auch ist es möglich, in Hypnose eine Gelassenheit zu erreichen, so dass die Geräusche irgendwann völlig unwichtig werden und man sich wieder auf das, was gerade wichtig ist, konzentrieren kann.

 

Und auch für den Schlaf ist es förderlich, die Geräusche mit positiven Bildern zu verknüpfen. Ein Meer, das rauscht zerrt eben bei weitem nicht so an den Nerven, als ein Rauschen im Ohr und wer würde nicht dem Vogelkonzert im Wald den Vorzug vor diesem Pfeifen geben?

 

Man kann in Hypnose auch die Ursachen für nächtliches Zähneknirschen finden und manchmal auflösen.

Verspannungen im Nacken-Schulter-Bereich können sich in Hypnose lösen.

 

Ebenso kann man die Stressoren oft etwas ‚entmachten‘.

 

Hinter Tinnitus und Verspannungen, Zähneknirschen und Stress steht häufig ein innerer Konflikt – zum Beispiel eine steile Karriere hinlegen und gleichzeitig viel Zeit für die Familie haben zu wollen. Solche Konflikte können aufgespürt und oft auch gelöst werden.

 

Auch eine gezielte Hypnose zur Förderung der Selbstheilungskräfte und für einen gesunden Blutdruck werden oft als hilfreich wahrgenommen.